Abonnieren

Sigrid Lottes

Sigrid Lottes

Jeder Mensch ist einzigartig. Dies soll sich im Behandlungskonzept spiegeln.
Ich nehme mir Zeit für Begegnungen auf Augenhöhe, informiere gezielt und beantworte alle Ihre Fragen, damit sich Kopf und Bauch für eine wirksame präventive oder kurative Behandlung entscheiden. Zuwendung in einem schönen Ambiente erwarten Sie.

Sigrid Lottes

Berührt werden verändert...

… körperlich, emotional, im Denken

Sigrid Lottes, Jahrgang 1960
Viele Jahre habe ich mich mit der Schulmedizin auseinandergesetzt, in naturwissenschaftlichen Unternehmen und therapeutischen Organisationen gearbeitet.

Meine Aufgabe sehe ich in der Prävention und der komplementären Behandlung von chronischen Erkrankungen. Gerade in komplexen Krankengeschichten, wo viele Jahre rein Symptom-orientiert gearbeitet wurde, bedarf es etwas Geduld. Je nach Stadium der Erkrankung kann so Gesundung, Stillstand und Verbesserung der Lebensqualität erreicht werden. Zum Wohle des Patienten Brücken bauen, heißt für mich

  • vermitteln zwischen den medizinischen Disziplinen,
  • moderieren / unterstützen im Familiensystem
  • ggf. kommunizieren zum Management / Mitarbeitern – wenn Sie Patient und Unternehmer sind.

Die Neugier auf Menschen in ihrer Vielfalt und Andersartigkeit schufen viele berührende Augenblicke, die mich bewegten und lehrten. Erfahrungen, jenseits der reinen Wissensvermittlung in Ausbildungen.

Ausbildungen

Ayurveda – zeitloses Wissen für aktuelle Problemstellungen

Rückblende ins Jahr 2001: die erste Reise nach Südindien für eine Pañcakarma-Kur, um Ayurveda-Medizin zu erfahren – körperlich und emotional. Ergänzt durch Yoga und Meditation kehrte ich auch verändert im Denken in den europäischen Winter zurück. Im Gepäck: Gerüche, Farben, Musik, die Stimme des Leiters des Ayurveda Medical College in Trivandrum / Kerala, mein erster Lehrer. Dem folgten Ausbildungen bei Hans Rhyner (MD), Dr. med. Rai (beide CH), Prof. Dr. Ranade (Pune, Indien), Dr. med. Chopra (Habichtswaldklinik, Kassel), Dr. Naram (Mumbai, Indien; Schwerpunkt Pulsdiagnose und Marma-Therapie), sowie kontinuierliche Weiterbildung über mehrwöchige Praktika an indischen Kliniken mit Schwerpunkten Pancakarma bzw. Autoimmun- und Krebs-Erkrankungen. Als Mitglied einer lebendigen internationalen Community schätze ich bei komplexen Krankengeschichten die Unterstützung durch Teilen von Wissen und Erfahrung – stets anonymisiert unter Einhaltung der Schweigepflicht

Psychotherapie – alles ist mit allem verbunden

2003 begann ich die systemische Ausbildung bei Professor Dr. Varga v. Kibèd, Insoo Kim Berg, erweitert um die Hypnotherapie bei Dr. med. Gunter Schmidt und Stephen Gilligan PhD. In der zweijährigen Weiterbildung in der Praxis für Psychiatrie und Neurologie bei Dr. Langlotz (München) haben viele psychische Krankheiten und somatoforme Störungen ein Gesicht bekommen. Die Weitergabe von belasteten Strukturen in Familiensystemen über Generationen wurde immer wieder deutlich. In der Co-Leitung einer Sucht-Fachklinik mit angegliedertem ambulanten Angebot fügte sich die praktische Umsetzung von Tiefenpsychologie (Psychoanalytischer Ansatz), Verhaltenstherapie und dem systemischen Ansatz zu einem integrativen Therapiekonzept zusammen. Yoga, Meditation und Sport rundeten das Angebot ab.

Homöopathie – Impulsgeber ohne Wort und Tat

2013 Auf dem Fundament der westlichen Psychotherapie und dem indisch-spirituellen Weltbild hebt sich die Methode der Mittelfindung in der Schule von Mumbai (Dr. Rajan Sankaran, Dr. Jayesh Shah, Dr. Mahesh Gandhi und deren Schüler) wohltuend ab. Der wohl spektakulärste Fall einer Heilungsgeschichte erweiterte mein Suchfeld für schwere Erkrankungen: der Körper kann sich auch an erfahrenes körperliches und seelisches Leid vergangener Inkarnationen erinnern. In diesem Fall waren alle Versuche einer alten Dame gescheitert, ihre schweren rheumatischen Schmerzen zumindest auf ein erträgliches Maß zu lindern. Im Life-Energy-Process konnte sie zu der tragischen Situation als stiller Beobachter zurückkehren. Die beschriebenen Bilder führten zum Mittel, das ihr die natürliche Bewegungsfreiheit jenseits des Rollstuhls zurückbrachte.
Der Schwerpunkt Krebstherapie und Autoimmunerkrankungen wird in 3. Generation in der Privatklinik Drs. Pareek in Agra / Indien verfolgt. Eine gelungene Kombination aus schulmedizinischem Angebot (Diagnostik, Operation, Verlaufskontrolle) und Homöopathie. Dorthin werde ich immer wieder zurückkehren um weiter zu lernen.

Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem HeilprG

nach solider Ausbildung durch Schulmediziner mit Zusatzqualifikationen in Komplementärmedizin

Pragmatisch in der Umsetzung

Alte Wissens- und Weisheitssysteme müssen alltagstauglich umsetzbar sein.
Ayurveda-Medizin ist ein in sich geschlossenes System, das für fast jede Erkrankung auf der körperlichen, mentalen und seelischen Ebene Lösungsansätze bietet. Doch der Zugang zu und der Einsatz von Medikamenten ist in Deutschland eingeschränkt. Die psychologischen Ansätze sind im westlichen Kulturkreis nicht immer vermittelbar. So ist mein integrativer Ansatz über die Jahre gewachsen.

Erfahrungen im Leben

Lebensbedrohliche Erkrankungen von Angehörigen, Freunden und Kollegen wiesen mir den Weg zu meiner Berufung.
In meiner Praxis, beim Einsatz in Intensivstationen, in der Hospizarbeit sind neben Wissen und Erfahrung wirksam:
Zuwendung, das richtige Maß an Nähe, die richtigen Worte oder einfach nur da sein.

Gut zu wissen

  • seit 11 Jahren selbständig in Beratung, Coaching, Therapie – für Privatpersonen, Manager und Familienunternehmer
  • 22 Jahre Industrieerfahrung (international Leadership, Organisationsentwicklung, M&A, Controlling)
  • Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Diplom-Ökonomin (Universität)

Deshalb beobachte ich die Ökonomisierung des Gesundheitswesens mit Sorge und engagiere mich im Betrieblichen Gesundheitsmanagement von Unternehmen und Organisationen:
in der Prävention und als Krisencoach. www.solveda-con.de