Herzlich Willkommen

English spoken. Je parle Français. Bei Schmerzen, Schock, emotionalen Krisen wirkt die Muttersprache wie ein vertrauter, sicherer Ort.

Welcome

In case of pain, shock and emotional crisis, mother tongue can give you the feeling of a confident, save place.

Bienvenue

Lorsqu´il s´agit de la douleur, d´un choc, d´une surcharge émotionelle, la langue maternelle peut faire vous sentir en terrain connu et sûr.

Prävention

  • Schwangerschaften vorbereiten
  • Babymassage für einen guten Start in die Welt
  • körperlichen und psychischen Krankheiten vorbeugen
  • Leistungsfähigkeit erhalten, Vital im Alter

Behandlungsspektrum

  • Psychosomatik / funktionelle Störungen
  • Bewegungsapparat / Nervensystem
  • Verdauung / Stoffwechsel / Hormone
  • Autoimmunerkrankungen, Allergien
  • Komplementäre Krebstherapie

Rehabilitation

  • nach Unfällen, Operationen
  • Ausleitung nach aggressiven Therapien
    und medikamentöser Langzeitbehandlung

Heilende Berührungen

Prof. Dr. Bruno Müller-Oerlinghausen von der Universitätsklinik Charité, Berlin konnte in Studien zeigen, wie sich Massage heilsam in der Psychotherapie, Schmerztherapie und bei Krebserkrankungen einsetzen lässt.

Körperpsychotherapie – Somatic Experiencing (R) - Trauma

Psychische Probleme, psychosomatische Symptome, ein Muskelpanzer, chronische Schmerzen und Krankheiten sind deutliche Signale,
dass mit unserem Leben etwas nicht stimmt. Etwas wartet darauf, im Unbewussten entdeckt, bearbeitet, verändert zu werden.
Körperpsychotherapie hilft, dass der Gedächtnisspeicher des Körpers dauerhaft „geleert“ und blockierte Lebensenergie freigesetzt wird.
Dadurch werden auch Trigger „gelöscht“, die ein unsteuerbares Verhalten auslösen, oder es wird einem Gefühl der Sinnlosigkeit und Leere entgegen gewirkt.
Je nach Umstand haben Sie danach wieder Zugang zu Ihren „alten“ geistigen und sozialen Fähigkeiten oder Sie sind endlich in Kontakt mit sich,
betrachten die Welt mit anderen Augen und gestalten harmonischere Beziehungen.

Sie haben Angst, Panikattacken, mit körperlichen Symptomen, ohne feststellbare organische Störungen – nachdem Sie viele Jahre erfolgreich Ihr Leben gemeistert haben?
Hier meldet sich das Gedächtnis des Körpers als Speicher der Emotionen und Sinneseindrücke. Meist sind es bestimmte Aussagen, Bilder, Geräusche, Gerüche, Situationen / Orte, die wie Trigger wirken und an ein früheres sehr emotionales Erlebnis erinnern. War das Erlebnis sehr traumatisch, dann hat das tiefe Spuren im Gehirn und Körper hinterlassen: Z.B.

  • ein lebensbedrohendes Ereignis der Mutter in der Schwangerschaft, ein Abtreibungsversuch
  • eine schwere körperliche / psychische Erkrankung oder Tod eines Elternteils / Geschwisters in der Kindheit / Jugend, oder eines langjährigen Lebenspartners im Erwachsenenalter
  • schwere Unfälle, Naturkatastrophen
  • psychischer / körperlicher Missbrauch, Gewalterfahrungen

Meist konnte man der Situation nicht durch Flucht oder Kampf entgehen, sondern ist in den Modus der Erstarrung gefallen.
Dieser Todstellreflex äußert sich z.B. durch Gefühle der Leere, des Kontrollverlusts, dem Verlust des Kontakts zum eigenen Körper und Schwierigkeiten in Beziehungen. Man kann nicht mehr gut für sich sorgen, seine Bedürfnisse äußern, somatisiert akut und dann später in chronischen Erkrankungen.
Je nach Konstitutionstyp / Lebensthema ist dann das entsprechende Organsystem betroffen. Der Körper bildet die Erstarrung in Verbindung mit dem Kontrollverlust nach z.B. in der freezing-Phase des M. Parkinson oder in der mangelnden Steuerungsfähigkeit der Muskeln bei multipler Sklerose und ALS.
Das feurige Element findet seinen Ausdruck emotional in der Wut, körperlich in chronischen Entzündungen (z.B. der Gefäße, der Gelenke, des Darms), in Allergien / Autoimmunerkrankungen.

Generell gilt: umso früher Sie nach einem belastenden Ereignis Hilfe suchen, umso schneller können Sie wieder gesund werden.
Wenn die auslösende Situation mit dem Verstand identifiziert wurde, ist noch nichts gelöst, weil die unverarbeiteten Emotionen immer noch im Körper weiterleben.
Sie verursachen einen dauerhaften Anstieg der Stresshormone mit entsprechenden Folgen.
Eine professionelle Ayurveda-Behandlung leitet nicht nur die Stoffwechseltoxine aus, die durch einen hektischen Lebensstil entstanden sind, sondern weckt die Lebensenergie neu, die durch „Erstarrung“ blockiert ist.
Die Körperarbeit wird kompetent und individuell eingebettet in Ressourcenarbeit, Familientherapie, imaginative Verfahren, begleitet mit phytotherapeutischen, homöopathischen oder spagyrischen Mitteln sowie Trauma-Yoga (genauso wie im Trauma Center der Harvard Medical School).

Home September 22, 2016